Ziele & Aufgaben

der Dorfgemeinschaft Villiprott

Die Dorfgemeinschaft Villiprott setzt sich seit 40 Jahren für Gemeinsinn und Nachbarschaft in Villiprott ein. Sie organisiert die jährlichen Feierlichkeiten zum 1. Mai, zu Erntedank, Sankt Martin und Advent. Ziel ist es, durch gemeinsame Arbeiten und Feiern dafür zu sorgen, dass die Dorfbewohner sich untereinander kennen und sich mit ihrem Wohnstandort Villiprott in Wachtberg identifizieren. Ein weiteres wichtiges Element der Arbeit ist die Verbesserung der Infrastruktur im Dorf. In Eigeninitiative wurde der Spielplatz angelegt, der Dorfplatz gestaltet und viele andere kleine Verschönerungen vorgenommen.

In der Satzung ist der Vereinszweck wie folgt beschrieben:

§ 3 Vereinszweck
[...]
2) Der Zweck des Vereins ist die Förderung von Heimat- und Brauchtumspflege, des
Umwelt-, Landschafts- und Denkmalschutzes sowie der Jugend- und Altenhilfe. Hierzu ist
der Verein bestrebt, mit allen zuständigen Gremien sowie allen benachbarten
Heimatvereinen zusammenzuarbeiten sowie eine Verbindung zu nachbarschaftlichen
Heimatvereinen und überregionalen Einrichtungen der Heimat- und Brauchtumspflege zu
unterhalten.
Die Dorfgemeinschaft ist in der Gemeinde gut vernetzt und insbesondere durch die Feierlichkeiten zum 1. Mai, zu Erntedank und St. Martin auch über Wachtberg hinaus bekannt. Sie ist Mitglied in der „Interessengemeinschaft der Ortsvereine Villip, Villiprott, Holzem“, die insbesondere den Karnevalszug in Villip organisiert und arbeitet im Koordinationskreis der Wachtberger Heimat- und Brauchtumsvereine mit.

Der Verein betreibt den Internet-Auftritt unter der Adresse www.villiprott.de und informiert durch regelmäßige E-Mail-Nachrichten an einen Verteiler, der gut 100 Adressaten in Villiprott und darüber hinaus umfasst, durch Aushänge in einem öffentlichen Schaukasten, der an zentraler Stelle im Ort steht, und durch gelegentliche Rundbriefe, die an alle Haushalte in Villiprott verteilt werden, über seine Aktivitäten. Informationen, die über Villiprott hinaus von Interesse sind, werden über PresseEcho an die örtlichen Zeitungen und Wochenblätter verteilt.